OpenScape Lizenzen UNIFY

OpenScape Business Lizenzen


Basislizenz

Die Basislizenz erlaubt die generelle Nutzung des Kommunikationssystems und dient als Basis für alle weiteren Lizenzen.
Die Basislizenz aktiviert die Software des Kommunikationssystems
dauerhaft und ist Voraussetzung für die Aktivierung aller weiteren
Lizenzen. Interne Telefonie und Notbetrieb ist ohne Basislizenz möglich.

Für die Freischaltung des V2-Funktionsumfangs von
– OpenScape Business X3/X5/X8 mit oder ohne UC Booster*
(Application Board oder Applikation Server)oder
– OpenScape Business S*
enthält die Lizenz OpenDirectory Base für die Nutzung von Open Directory Service (ODS). Damit können die UC Suite* oder UC Smart* mit einer externen Datenbank verbunden werden.


IP User

für die Nutzung von IP-Systemtelefonen (HFA) und SIP-Telefonen.

TDM User

für die Nutzung von UP0-Systemtelefonen, analogen Telefonen, analogem FAX, ISDN-Telefonen, ISDN-Fax und DECT-Telefonen.

VoiceMail (UC Smart oder UC Suite basierte Voicemail)

für die Nutzung einer Sprachbox (VoiceMail). INFO: Wird die UC-Lösung UC Smart auf UC Suite erweitert, bleiben die vorhandenen VoiceMail-Lizenzen und die Zuordnung zu den Teilnehmern erhalten.

UC Smart User (myPortal Smart)

für die Nutzung der UC Smart Funktionen der Communications Clients myPortal Smart und myPortal for Mobile.

UC Suite User* (myPortal for Desktop)

für die Nutzung der UC Suite Funktionen des Communications Clients myPortal for Desktop.

Groupware User* (myPortal for Outlook)

für die Nutzung der UC Suite Funktionen des Communications Clients myPortal for Outlook. Dieser Client ist in Microsoft Outlook integriert.

Fax*

für die Nutzung einer Faxbox innerhalb der UC Suite. Voraussetzung ist zusätzlich eine UC User oder eine Groupware User Lizenz.

Conference*

für die Nutzung der Konferenz-Verwaltung innerhalb der UC Suite, wie z. B. Verwalten und Einleiten von permanenten und wiederkehrenden Konferenzen. Voraussetzung ist zusätzlich eine UC User oder eine Groupware User Lizenz.
– Für die Teilnahme an Konferenzen wird keine Lizenz benötigt.


myAttendant*

für die Nutzung der UC Suite Vermittlungsfunktionen.

myAgent*

für die Nutzung der Contact Center Funktionen, wie z. B. Informationen zu Warteschlangen, Popups mit Kundeninformationen bei ankommenden Anrufen, Zugriff auf die Anrufhistorie.

Application Launcher*

für die anrufbezogene Steuerung von Applikationen auf einem Client-PC bei ankommenden und gehenden Anrufen, z. B. Aufruf einer Applikation oder Anzeige von Anruferdaten. Der Application Launcher kann mit den Funktionen der UC Suite kombiniert werden, ist aber auch ohne UC Suite nutzbar.

OpenScape Business TAPI

für die Nutzung von TAPI-konformen Applikationen und PC-unterstütztes Telefonieren mit kundeneigenen Programmen verschiedener Software-Hersteller. Voraussetzung ist der UC Server (Application Board oder Application Server).

S2M/SIP Trunks

für die Nutzung von S2M- und ITSP-Kanälen. S0-Kanäle müssen nicht lizenziert werden. Bei Primärmutiplex-Verbindungen werden die einzelnen Sprachkanäle lizenziert. Bei ITSPVerbindungen wird die Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen zu einem oder mehreren ITSP-Providern (SIP-Providern, SIP-Trunking) lizenziert. Die Anzahl der möglichen gleichzeitigen Verbindungen ist abhängig von der Bandbreite des Anschlusses.

Networking

für die IP-Vernetzung via SIP-Q und/oder die TDM-Vernetzung via CorNet-IQ oder QSIG. Für die Vernetzung der UC Suite Applikationen. Pro Knoten wird eine Lizenz benötigt.

Contact Center Mail*

für die Einrichtung von einer oder mehreren E-Mail-Boxen für das Empfangen und Senden von E-Mails für Contact-Center-Agenten. Voraussetzung ist eine Teilnehmer-Lizenz und eine myAgent Lizenz. Pro Knoten ist eine Lizenz nötig.
  

Contact Center Fax*

für die Einrichtung von einer oder mehreren Faxboxen für das Empfangen und Senden von Faxen für Contact-Center-Agenten. Voraussetzung ist eine Teilnehmer-Lizenz und eine myAgent Lizenz. Pro Knoten ist eine Lizenz nötig.

myReports

für die Erstellung von Statistiken über die Auslastung der Contact Center-Ressourcen nach unterschiedlichen Kriterien. Mit dem Schedule Manager können aus über 100 vordefinierten Berichtsvorlagen für Telefon-, E-Mail- und Fax-Kontakte Berichte erstellt werden. Die Verwaltung der Berichtsvorlagen erfolgt über den Report Manager mit der Möglichkeit zur Umgruppierung sowie zum Hinzufügen und Löschen neu erstellter Report-Vorlagen.

Open Directory Connector

für die Verbindung zum Open Directory Service (ODS), um auf eine externe Datenbank oder ein externes Verzeichnis zugreifen zu können. Pro Knoten können bis zu vier Datenbanken angebunden werden.

Company AutoAttendant

für die Nutzung eines zentralen AutoAttendants zur automatischen Vermittlung von Gesprächen. Pro Knoten ist eine Lizenz nötig.

Gate View Cameras*

für Videoüberwachung, die in Echtzeit Videobilder auf Ihrem OpenStage Telefon, einem PC oder einem Smartphone bereitstellt. Für jede der 8 möglichen Kameras innerhalb eines Knotens ist eine eigene Lizenz nötig.

OpenScape Business Attendant

für die Nutzung des PC-Vermittlungsplatzes OpenScape Business Attendant. Pro Knoten können bis zu 8 OpenScape Business Attendant lizenziert werden. Falls OpenScape Business Attendant Zugriff auf Präsenz-Informationen haben soll, ist zusätzlich eine UC Smart- oder UC-Suite-Lizenz erforderlich.

OpenScape Business BLF

für die Nutzung der zusätzlichen Besetzlampenfeldanzeige OpenScape Business BLF. Je Client ist eine BLF-Lizenz + entweder eine UC-Smart- oder UC-Suitelizenz erforderlich. Pro Knoten können bis zu 50 OpenScape Business BLF lizenziert werden. Zum netzweiten Einsatz des OpenScape Business Attendant und BLF ist ein BLF-Server erforderlich. (Bereitstellung von Präsenz- und BLF-Information netzweit) Der BLF-Server benötigt je Knoten einen IP-user mit UC-Smart oder UC-Suite Lizenz.